Urlaub an der Costa Brava

Die Costa Brava löst schon akustisch bei den meisten Menschen Urlaubsstimmung aus. Und die wilde Wüste, so die deutsche Übersetzung, hat wirklich viele schöne Facetten zu bieten, die auch Urlaubmuffel überzeugen werden. Die Costa Brava ist ein weites gebiet. Sie beginnt an beginnt an den französischen Ausläufern der Pyrenäen und reicht bis an die Flussmündung des Tordera. Aber wie kommt es so schönes Gebiet zu solch einem Namen? Das liegt in erster Linie an den zerklüfteten Küstenabschnitten. Diese laufen erst in südlicher Richtung in feine Sandstrände über. Auch die zahlreichen touristischen Attraktionen können sich sehen lassen. In dem kleinen Küstenort Caldetas in der Nähe Barcelonas lassen sich wunderschöne Ferien verbringen. Aber auch die anderen Teile der Coast Brava können sich sehen lassen. Schließlich gehört diese Region zu den beliebtesten Urlaubszielen der Welt.

Welches Klima erwartet die Besucher?

Wer an die Costa Brava reist, kann sich im Sommer auf ein angenehmes Klima freuen. Die Temperaturen liegen zwischen 21 – 28°C und der kräftige Seewind sorgt für die eine oder andere Abkühlung. Hinzu kommt auch noch das warme Wasser. Mit 24°C kann sich dieses auf dem Körper durchaus ertragen lassen. Bei schönem Wetter wird das Baden zu einem unvergesslichen Erlebnis an der Costa Brava. Schließlich kann von vielen Badeseen auch die wunderschöne Küstenlandschaft bewundert werden. Und besonders für diese ist die Costa Brava ja bekannt.

Sportliche Aktivitäten an der Costa Brava

Natürlich lassen sich auch zahlreiche Sportarten an der Costa Brava ausüben. Durch den starken Wind kommen hier vor allem die Segler und Surfer voll auf ihre Kosten. Die Küstenabschnitte der Städte Palamos und Platja d’Aro sind bei den Wassersportlern sehr beliebt. Hier kann auch ein Schnorchelgang zu einem wahren Erlebnis werden. Wer ein wenig mehr die Unterwasserwelt der Costa Brava erkunden möchte, entscheidet sich einfach für einen Tauchgang. Die Wanderwege zwischen den Städten Platja d’Aro und Palamos sind wunderschön, um Küste und Gebirge aus einer ganz neuen Perspektive erleben zu können.

Um auch noch kulturelle Erlebnisse mit nach Hause nehmen zu können, sollten die zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Costa Brava nicht vergessen werden. Dazu gehören:

  • Figueres mit dem sehenswerten Dali Museum
  • Palamos mit dem bekannten Fischmarkt
  • Das Felsendorf Rupit
  • die wunderschöne Klosterruine Sant Pere de Rodes
  • Tossa de Mar
  • wunderschöne Altstadt von Pals
  • die Partystadt Lloret de Mar
  • Botanische Gärten in Blanes

Die schönsten Städte am Mittelmeer

Welche sind eigentlich die schönsten Städte am Mittelmeer? Und vor allem: Wie lassen sich diese in kurzer Zeit, am besten innerhalb eines Urlaubs, bereisen? Die Antwort zur zweiten Frage liegt nahe. Die Städte sind durch das Mittelmeer miteinander verbunden, also unternimmt man eine Kreuzfahrt. Bleibt nur noch die Frage nach der Auswahl. Dabei kann man sich kaum an den Kreuzfahrtanbietern orientieren, denn die Vielfalt der Reisen ist so groß, dass sich nahezu alle sehenswerten Städte auf jede erdenkliche Art kombinieren lassen. Die einzige Vorauswahl die getroffen werden sollte, besteht in der Entscheidung zwischen einer Reise durch das östliche oder das westliche Mittelmeer. Und selbst in dieser Hinsicht muss man nur bedingt wählen, denn natürlich gibt es auch Reisen, auf denen beide Seiten des Meeres befahren werden – nur sind diese fast immer länger und in der Regel auch etwas teurer. Insofern macht die folgende Einteilung der Ziele in Westen und Osten durchaus Sinn.

Das westliche Mittelmeer

 

In Spanien dominiert natürlich Barcelona als Zielort. Vom Hafen aus macht man sich über die Prachtstraße La Rambla auf den Weg in die Innenstadt und folgt den Spuren des Architekten Gaudí, der das Erscheinungsbild Barcelonas maßgeblich geprägt hat. Von Civitavecchia in Italien aus kann man mit einem kurzen Transfer über den Landweg die Hauptstadt Rom besuchen. Hier steht der Vatikanbesuch auf dem Programm und auch das Kolosseum sollte besichtigt werden. Wer Rom schon kennt kann sich aber auch in Civitavecchia an den Strand legen. Obwohl sich dazu auch die häufig angelaufenen Baleareninseln Mallorca und Ibiza eignen. Dennoch sollte man sich auch hier für den ausgiebigen Landgang entscheiden, denn Ibizas Hauptstadt hat eine wunderschöne am Hang gelegene Altstadt, die mit engen Gassen und gemütlichem Flair zum Entdecken und Verweilen einlädt. Auf Mallorca lohnt sich eine Fahrt ins ländlich geprägte Innere der Insel. Hier kann man sich selbst davon überzeugen, dass die Urlaubsinsel deutlich mehr als den Ballermann zu bieten hat. Landschaftlich beeindruckend ist übrigens auch Korsika.

Das östliche Mittelmeer

 

Das östliche Mittelmeer sollte man nur bereisen, wenn auch Istanbul angelaufen wird, die „Stadt zwischen den Kontinenten“. Das Flair in dieser Stadt zieht jeden in seinen Bann. Belebte, laute Märkte hier, westliche Einkaufsstraßen dort. Kaum eine andere Stadt in Europa zeigt derart starke Kontraste auf. Antalya ist ebenfalls einen Besuch wert, wird aber leider nur auf wenigen Kreuzfahrten angelaufen. Ganz anders sieht es mit Athen aus. Die geschichtsträchtige griechische Hauptstadt, Zentrum der Antike, begeistert insbesondere Geschichtsfans. Buchen kann man eine solche Reise zum Beispiel prima unter dieser URL.