Betreut in den Urlaub

Unbenannt-2Die Jugendlichen von Heute haben den Wunsch, alleine auf Reisen zu gehen. Doch für viele Eltern ist es nicht einfach, das eigene Kind zum ersten Mal loszulassen und mit ruhigem Gewissen in den Urlaub zu schicken. Eine gute Lösung bieten Jugendreiseveranstalter die betreute Reisen im Programm haben. Die Unternehmen bieten zum einen den Teilnehmern einen rund um erlebnisreichen Urlaub und auf der anderen Seiten geben sie den Eltern die gewisse Sicherheit, während das Kind auf Reisen ist.

Das sehr durchdachte Betreuungskonzept beginnt schon mit der Auswahl der Betreuer:

Erst nach einem mehrstufigen Bewerbungsverfahren und einer umfangreichen Schulung, dürfen die sogenannten Teamer ihre Aufgabe, die Betreuung von Jugendlichen zwischen 13 und 17 Jahren, antreten. Besonderer Wert wird auf die persönlichen und sozialen Kompetenzen der Betreuer gelegt.

Die Betreuer übernehmen die Aufsichts- und Fürsorgepflicht und bieten darüber hinaus ein abwechslungsreiches und altersgerechtes Freizeitprogramm an.  Auch auf Ausflügen werden die Jugendlichen von ihren Teamern begeleitet. Wer tagsüber mal nicht am Freizeitprogramm teilnehmen möchte, kann sich bei den Betreuern ab- und anmelden. In diesem Fall muss man mindestens zu dritt unterwegs sein. Generell sind die Teamer während der gesamten Reise 24 Stunden am Tag Ansprechpartner für die Jugendlichen.

Neben der Betreuung machen die Gruppendynamik und die Bewältigung von Konfliktsituationen die Reise zu etwas Besonderem. Diese Erfahrung ist für die Entwicklung der Jugendlichen ein wichtiger Bestandteil.

Die Bedenken liegen bei vielen Eltern in der Gestaltung des Abendprogramms der Reise. Aber auch am Abend und in der Nacht wird das Betreuungskonzept umgesetzt und auf die Einhaltung des Jugendschutzgesetzes geachtet. Die Eltern übergeben ihre Kinder in verantwortungsvolle Hände, denn die Betreuer erfüllen stets ihre Aufsichts- und Fürsorgepflicht. Gleichzeitig sorgen die Teamer für einen reibungslosen Ablauf während der Reise, sodass die Jugendlichen ihren Eltern von einem eindrucksvollen und erlebnisreichen Urlaub berichten können.

Unter den vielen Reiseveranstaltern setzt Fit Jugendreisen (http://www.fit-jugendreisen.de) das oben beschriebene Betreuungskonzept exakt um. Seit März 2003 organisiert der Veranstalter betreute Jugendreisen innerhalb Europas und kann damit auf 11 Jahre Erfahrung zurückgreifen. Die Mutterfirma Donell Gruppenreisen GmbH blickt sogar auf 25 erfolgreiche Jahre zurück. Die langjährige Erfahrungen in Bezug auf die Planung und Durchführung der Reisen sowie das Sicherheitsversprechen und der hohe Qualitätsanspruch an die Busunternehmen, die Unterkünfte und die Betreuung, zeichnen den Reiseveranstalter aus. In diesem Jahr werden betreute Jugendreisen im Sommer nach Spanien, Italien und zum ersten Mal auch nach Schweden angeboten. Im Winter präsentiert der Reiseveranstalter Skifreizeiten über Silvester in Österreich.

Meraner Land – Weit mehr als nur Wandern

Foto: vak  / pixelio.de
Foto: vak / pixelio.de

Das Meraner Land ist ein beliebtes Wandergebiet. Die Berge der Umgebung, das fantastische Panorama und die wundervolle Landschaft bieten eine besondere Naturerfahrung für Jung und Alt. Von gemütlichen Spazierwegen bis zu anspruchsvollen Bergtouren. Egal ob man die Bergspitzen erklimmt oder auf den gemütlichen Waalwegen spaziert: Die Aussicht und das Bergpanorama ist einzigartig. Das Meraner Land gilt als Wanderparadies, und doch bietet es darüber hinaus weit mehr.

Da sind die Gärten von Trauttmansdorff: Dieser botanische Garten zeigt seit 2001 auf 12 Hektar über 80 Gartenlandschaften aus aller Welt. Von asiatischen Teeplantagen zu nord- und südamerikanischen Waldlandschaften bis zu italienischen Renaissance-Gärten. Über 400.000 Besucher pro Jahr wollen die besonderen Pflanzen sehen, und kriegen einen Einblick in die vielfältige Flora unseres Planeten. Neben den sehr empfehlenswerten Führungen ist auch das Touriseum mit seinen vielen Ausstellungen einen Besuch wert. Es ist im Schloss Trauttmansdorff, in der Mitte der Gärten beheimatet.

Das Radwegenetz im Meraner Land ist von der Eisenbahn Mals-Bozen bestens erreichbar. Somit kann man mit dem „Vinschger Bahnl“ von Meran ins Vinschgau fahren, und zurück auf dem einfachen Radweg entlang der Etsch radeln. Diese beliebte Radtour ist mit den Leihrädern, die es in jedem Bahnhof gibt, zu empfehlen. Für anspruchsvollere Biker gibt es vielfältige Mountainbike-Touren in der Umgebung und für die Rennradfahrer die Passstraßen, auf die der Giro d’Italia regelmäßig führt.

Die Therme von Meran mit ihrer modernen Architektur ist ein weiteres Highlight. Anders als die vielen Freibäder der Umgebung bietet die Therme auch Wellnessbehandlungen und Saunen. Insgesamt 25 Pools im Innen-und Außenbereich in einer angenehmen, modernen Umgebung laden zum Baden ein. Daneben bestechen die fünf Saunen mit einer jeweils einzigartigen Inneneinrichtung. Massagen und diverse Einzelanwendungen im Day-Spa werden angeboten. Das Wasser der Therme ist radonhaltig, blutdrucksenkend, schmerzlindernd und hat eine positive Wirkung auf Allergien.

Für den kulturinteressierten Gast sind die Museen Südtirols ein Muss. In Meran das Frauenmuseum, in Bozen das Ötzimuseum mit der ältesten Gletscherleiche der Welt, und die Messner Mountain Museen. Das sind die insgesamt fünf Museen des bekannten Extrembergsteigers, mit dem Thema Berge und deren Kulturen.

Das Meraner Land ist auf jeden Fall einen Besuch wert, und zeigt viele unterschiedliche Urlaubsfacetten.

 

PS.: Eine Auswahl von Hotels gibt es auf hotels-meran.com

 

Urlaub an der Costa Brava

Die Costa Brava löst schon akustisch bei den meisten Menschen Urlaubsstimmung aus. Und die wilde Wüste, so die deutsche Übersetzung, hat wirklich viele schöne Facetten zu bieten, die auch Urlaubmuffel überzeugen werden. Die Costa Brava ist ein weites gebiet. Sie beginnt an beginnt an den französischen Ausläufern der Pyrenäen und reicht bis an die Flussmündung des Tordera. Aber wie kommt es so schönes Gebiet zu solch einem Namen? Das liegt in erster Linie an den zerklüfteten Küstenabschnitten. Diese laufen erst in südlicher Richtung in feine Sandstrände über. Auch die zahlreichen touristischen Attraktionen können sich sehen lassen. In dem kleinen Küstenort Caldetas in der Nähe Barcelonas lassen sich wunderschöne Ferien verbringen. Aber auch die anderen Teile der Coast Brava können sich sehen lassen. Schließlich gehört diese Region zu den beliebtesten Urlaubszielen der Welt.

Welches Klima erwartet die Besucher?

Wer an die Costa Brava reist, kann sich im Sommer auf ein angenehmes Klima freuen. Die Temperaturen liegen zwischen 21 – 28°C und der kräftige Seewind sorgt für die eine oder andere Abkühlung. Hinzu kommt auch noch das warme Wasser. Mit 24°C kann sich dieses auf dem Körper durchaus ertragen lassen. Bei schönem Wetter wird das Baden zu einem unvergesslichen Erlebnis an der Costa Brava. Schließlich kann von vielen Badeseen auch die wunderschöne Küstenlandschaft bewundert werden. Und besonders für diese ist die Costa Brava ja bekannt.

Sportliche Aktivitäten an der Costa Brava

Natürlich lassen sich auch zahlreiche Sportarten an der Costa Brava ausüben. Durch den starken Wind kommen hier vor allem die Segler und Surfer voll auf ihre Kosten. Die Küstenabschnitte der Städte Palamos und Platja d’Aro sind bei den Wassersportlern sehr beliebt. Hier kann auch ein Schnorchelgang zu einem wahren Erlebnis werden. Wer ein wenig mehr die Unterwasserwelt der Costa Brava erkunden möchte, entscheidet sich einfach für einen Tauchgang. Die Wanderwege zwischen den Städten Platja d’Aro und Palamos sind wunderschön, um Küste und Gebirge aus einer ganz neuen Perspektive erleben zu können.

Um auch noch kulturelle Erlebnisse mit nach Hause nehmen zu können, sollten die zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Costa Brava nicht vergessen werden. Dazu gehören:

  • Figueres mit dem sehenswerten Dali Museum
  • Palamos mit dem bekannten Fischmarkt
  • Das Felsendorf Rupit
  • die wunderschöne Klosterruine Sant Pere de Rodes
  • Tossa de Mar
  • wunderschöne Altstadt von Pals
  • die Partystadt Lloret de Mar
  • Botanische Gärten in Blanes

Grenzenlose Möglichkeiten – Jugendreisen nach Schweden

Ob Groß oder Klein, wer an Schweden denkt, dem fallen sofort die atemberaubenden Naturlandschaften ein und die damit verbundene Erholung im Schwedenurlaub. Doch das Land in Nordeuropa hat seinen Gästen noch mehr zu bieten: Sportlich aktive Besucher können zwischen unzähligen Outdoor-Aktivitäten wählen und auch die Kulturliebhaber kommen voll und ganz auf ihre Kosten.

Jugendliche allein in Schweden – aber bitte sicher

Suchen Jugendliche einmal etwas ganz anders als Party, Palmen, Strand und Sonnenbanden, kann eine Schwedenreise wärmstens empfohlen werden.
Damit auch die Eltern während der Reise ihrer Sprösslinge ohne Sorge sind, bieten zahlreiche Jugendreiseveranstalter gut durchgeplante Reisen in das Land auf der skandinavischen Halbinsel an.
In jedem Fall werden die Jugendlichen während der gesamten Reise von professionell geschulten Mitarbeitern betreut. Diese haben für alle Belange der Jugendlichen ein offenes Ohr. Ein Vergleich der Veranstalter lohnt sich, damit man für die eigenen Bedürfnisse die richtige Reise wählt. In den Angeboten von Ruf.de finden sich beispielsweise drei mögliche Schwedenreisen. Hier kann der Jugendliche zwischen den Orten Skagersbrunn und Gammelbyn wählen. In Skagersbrunn wohnen die Jugendlichen im „natureclub“ und werden rund um die Uhr versorgt. Sie können zudem aus zahlreichen Freizeitaktivitäten auswählen. Eine Abkühlung am Badesee ist genauso möglich, wie z. B. Tischtennisspielen, Kanu- oder Radfahren und Angeln. Besonders erlebnisreich dürften für die Jugendlichen die Übernachtungen unter freiem Himmel sein oder der Besuch einer typischen Holzofensauna. Ebenso zahlreiche Freizeitmöglichkeiten haben die Jugendlichen in Gammelbyn, das sich in der Provinz Värmland befindet. Mit etwas Glück sieht man hier sogar einen Elch! Wer sich in seinen Ferien dann noch weiterbilden möchte, kann solch eine Jugendreise auch als Sprachreise buchen. Selbstverständlich wird kein Jugendlicher zu einer Aktivität gezwungen, alles ist freiwillig, denn jeder soll seine Ferien natürlich so gestalten, wie er oder sie es möchte.

Auf Wunsch kann man zusätzliche Ausflüge buchen

Wem die Aktivitäten am Urlaubsort der Reiseveranstalter noch nicht genügen, kann zusätzlich auch an Ausflügen teilnehmen. Je nach Urlaubsort bieten sich beispielsweise Ausflüge in die umliegenden Städte an. Besonders sehenswert ist die Hauptstadt Stockholm, die gleichzeitig die größte Stadt in Skandinavien ist. Sehenswert ist hier z. B. das königliche Schloss, das Reichstagsgebäude oder die Katarinakirche. Wer gerne Museen mag, sollte sich auch „Skansen“ nicht entgehen lassen. Als erstes Freilichtmuseum wurde „Skansen“ 1891 gegründet und zeigt heute ganz Schweden im Kleinen.
Es gibt auch Reiseveranstalter, die zudem Ausflüge nach Norwegen anbieten. So können die Jugendlichen jede Menge neue und interessante Eindrücke mit nach Hause nehmen!

© Dietmar Meinert / pixelio.de

Ein herrlicher Urlaub zu jeder Jahreszeit

Egal, ob Sie nun der Wintertyp oder eher sich für den Sommer begeistern können in Gröden werden Sie zu jeder Jahreszeit voll auf Ihre Kosten kommen und einen wunderschönen Urlaub erleben. Das Sporteldorado in Südtirol eignet sich für unterschiedliche Urlaube, die mit verschiedenen Sportarten kombiniert werden könne. Der Winter steht dabei natürlich ganz im Zeichen der Skipiste. Wer sich lieber auf das Snowboard traut, ist in Gröden auch an der richtigen Adresse. Im Sommer können hingegen verschiedene Wander- und Bergtouren unternommen werden. Es gibt hier also eine Menge zu sehen und zu erleben. Langeweile ist in Gröden ein Fremdwort.

Eine Natur, die atemlos macht

Gröden ist nicht nur ein Mekka für Sportler der unterschiedlichsten Arten. Auch die Natur in dieser Region ist einfach unbeschreiblich. Das bekannte Dolomitental ist vor allem für seine wunderschönen Gipfel bekannt. Aber auch die Passstraße auf das Grödner- oder das Sellajoch sind ideal, um eine unvergessliche Tour mit dem Motorrad oder Bike zu genießen. Nicht zuletzt ist Gröden natürlich auch wegen dem internationalen Skizirkus so bekannt. Touristen, die ihren Urlaub in Gröden verbringen, sind aber nicht nur von der einmaligen Natur begeistert. Auch die Kultur überzeugt viele der Besucher. Die deutsche Sorgfalt wird hier mit der italienischen Lebensfreude gepaart. Hinzu kommen die ladinischen Bräuche und die ladinische Sprache. Wer dann auch noch ein ganz besonderes Mitbringsel sucht, wird bei den Werken der Grödner Holzschnitzkunst sicher fündig werden.

Familienurlaub in Gröden – Ein entspannen und erholen

Auch der Familienurlaub ist zu jeder Jahreszeit in Gröden einfach wunderschön. Während im Winter Schneeballschlacht und Rodeln angesagt ist, besticht der Sommer durch zahlreiche Aktivitäten, wie schwimmen oder radeln. Aber auch Tiere dürfen bei einem ausgiebigen Familienurlaub nicht fehlen. Auf den Bauernhöfen können neben Pferden und Kühen auch Schafe und Ziegen besucht und gestreichelt werden. In einer Groeden Ferienwohnung von privat kann die ganze Familie eine unbeschwerte Zeit verleben und von hier aus auch in die verschiedenen Aktivitäten starten.

Idyllischer Urlaub in Tirol

Eine nicht gerade kleine Auswahl hat man bei der Planung eines Urlaubs, wenn man diesen in einer österreichischen Ferienregion verbringen möchte. Für nahezu alle Geschmäcker und Vorlieben gibt es in Österreich das passende touristische Angebot. Neben einem Skiurlaub im Winter, haben sich in den letzten Jahren vor allem auch Sommerurlaube in der Alpenrepublik etabliert. Auch hier gibt es keine dominante Urlaubsregion, in der in den Monaten Juli und August ein Großteil der Touristen ein paar Tage verbringt. Vielmehr verteilen sich die Gäste aus dem In- und Ausland über das ganze Land. Jene die im Rahmen ihres Urlaubs den Themen Wellness und Erholung eine große Bedeutung zukommen lassen, sind eher im Südosten Österreich anzutreffen. Will man hingegen einen reinen Badeurlaub erleben, so eignet sich hierfür ein See in Kärnten sehr gut. Weiter gegen Westen sind es dann vor allem Urlaubsaufenthalte bei denen der Sport, und hier vor allem das Wandern, im Mittelpunkt steht. So gilt diesen Tagen auch das Bundesland Tirol als ein beliebtes Reiseziel für einen Sommerurlaub. Urlaub im Pillerseetal In den Sommermonaten sind es im Bundesland Tirol aber weniger die großen und weit über die Landesgrenzen hinaus bekannten Urlaubsorte, in denen man einen Aufenthalt verbringt. Viel lieber haben es die meisten Gäste, dass sie im Rahmen ihres Sommerurlaubs in Tirol die Ruhe und Idylle eines kleinen Dorfes erleben können. Eine Ferienregion, die in dieser Sache ein tolles Angebot zur Verfügung stellt, ist das Pillerseetal. Bei einem Urlaub im Pillerseetal kann man in ungestörter, idyllischer und vor allem ruhiger Atmosphäre viele tolle Freizeitaktivitäten unternehmen. Als zentrale Themen gelten für einen Urlaub im Pillerseetal neben dem Wandern und Baden auch das Radfahren. Auf diese Wünsche und Vorlieben der Gäste, die von nah und fern ins Pillerseetal kommen und dort einen Urlaub zu verbringen, geht auch die dortige Hotellerie mit besonderen Angeboten ein. Ein klassisches Hotel im Pillerseetal – wie beispielsweise das 1. Tiroler Glückshotel Waidringer Hof – bietet seinen Gästen nämlich ein umfangreiches Service in Sachen Sport. Neben einem Radverleih und einem Fitnessraum, hat man in so manchem Hotel im Pillerseetal auch die Möglichkeit mit den dortigen Gastgebern geführte Wanderungen und Bergtouren zu unternehmen. Im Rahmen dieser Wanderungen wird man mit Sicherheit zu den schönsten Plätzen der Umgebung geführt und kann meist für einen halben Tag die traumhafte Aussicht auf die Tiroler Bergwelt genießen. Nach der Rückkehr ins Hotel, ist es in dem ein oder anderen Hotel im Pillerseetal natürlich auch möglich im Wellnessbereich rundum zu entspannen und Energie für den nächsten Tag zu tanken.

Nie mehr allein in den Urlaub: Reisepartner finden leicht gemacht!

Du kannst einfach nicht still sitzen und träumst von einer Reise bis ans Ende der Welt? Das einzige was dir allerdings dazu fehlt, ist ein passender Reisepartner? Dabei muss die Suche nach einem Reisepartner nicht unbedingt eine große Herausforderung darstellen. Du bist ein offener Mensch und bringst ein wenig Geduld mit? Dann wirst du bestimmt, vor allem bei join my trip,  einen geeigneten Reisepartnerfür dein Vorhaben finden!

Eine sehr naheliegende Art und Weise einen Reisepartner zu finden, hat man im eigenen Bekannten- oder Verwandtenkreis. Manchmal hat man sogar ein wenig Glück und der Cousin oder die Cousine interessieren sich für eine ähnliche Reise als man selbst und kommen somit schon mal potentiell als Reisepartner in Frage. Oder aber ein Arbeitskollege, der zur selben Zeit frei hat, entpuppt sich als passender Reisepartner. Viele Leute machen allerdings die Erfahrung, dass es manchmal gar nicht so einfach ist, einen Reisepartner in seinem eigenen Bekanntenkreis zu finden. Schließlich müssen beide Reisepartner nicht nur zur selben Zeit Urlaub haben, sondern auch ähnliche Reisevorstellungen haben.

Wem also bei dieser herkömmlichen Art und Weise einen Reisepartner zu finden bereits der Geduldsfaden gerissen ist, der hat natürlich auch noch andere Möglichkeiten. Oft bietet das eigene Reisebüro Reisepartner-Börsen an. Wer eine Gruppenreise bucht, hat ohnehin bereits mehrere Reisepartner inklusive. Eine größere Auswahl an möglichen Reisepartnern

hat man allerdings im Internet. Diverse Reisepartner-Portale bieten die kostenlose Möglichkeit an, mit einer speziellen Suchmaschine einen passenden Reisepartner zu finden. Außerdem kann man selbst Reisepartner-Anzeigen schalten, in denen man die Eckpunkte seiner geplanten Reise kurz beschreibt. Der Vorteil einer Reisepartner-Suche im Internet ist natürlich, dass dabei die Wahrscheinlichkeit, jemanden zu finden, der als Reisepartner wirklich zu einem passt, viel größer ist.

Wer also wirklich einen Reisepartner finden möchte, der hat viele Möglichkeiten, einen zu finden. Ein wenig Glück gehört bei der Reisepartner-Suche aber wahrscheinlich auch dazu.

Mehr Tipps und Tricks, wie man günstig verreist finden Sie hier.

Sehenswürdigkeiten einer Nilkreuzfahrt

auf-dem-nilDas schöne Ägypten liegt im Norden Afrikas und verbirgt viele Geheimnisse aus ihrer Pharaonengeschichte. Die eigentliche Nil Kreuzfahrt beginnt in Kairo, der Hauptstadt des Landes mit einem der schicken Nilkreuzfahrtschiffe. Nördlich des Ballungsgebietes befinden sich in einer Wüstenregion die bekannten und sehr attraktiven Pyramiden von Gizeh. Auch die Sphinx, eine Figur aus Löwe und Mensch gehört dazu. Majestätisch erhebt sie sich vor den drei Pyramiden von Cheops, Chephren und Mykerinos. Alles dreies waren hocherhobene Pharaonen, die verehrt wurden. Nach ihrem Tod baute man diese riesigen Grabmäler als Pyramiden, um den Weg mit Opfergaben zu schmücken. Die Stadt Kairo bildet einen riesigen Kontrast zum restlichen Ägypten.

Kreuzfahrt auf dem Nil

Die meisten Nilkreuzfahrten beginnen in Luxor. Diese Stadt mit ihrem bekannten Luxortempel liegt am östlichen Ufer des Nils. Mit ihren Tempelanlagen ist sie heute noch ein Teil des alten Theben. Davon gab es Theben West und Theben Ost. Sie gehört auch zum UNESCO Weltkulturerbe. Luxor hat eine schöne und historische Innenstadt mit vielen Moschees. Die Tempel von Luxor sind die größten des Ägyptischen Reiches. Er wurde von Amenophis III. errichtet und diente zu Ehren von Amun. Die Promenade am Nil ist sehr schön und auch das Luxor Museum mit all seinen Schätzen.

Die Juwele Esna und Edfu

Weiter Flussabwärts geht es nach Esna und Edfu, auch in diesen beiden Orten findet man zahlreiche Tempelanlagen. Esna liegt am westlichen Ufer des Nils. Der Chnum-Tempel ist das Highlight dieser 70.000 Einwohnerstadt. Die Stadt Edfu liegt am östlichen Ufer des Nils und hat fast doppelt soviele Einwohner, wie Esna. Am Stadtrand befindet sich die Ruine des Horustempels.

Assuan und Abu Simbel

Weiter geht die Fahrt bis hinunter nach Assuan. Hier ist der gigantische Staudamm mit über 100 Metern Höhe. Assuan bildet einen Kontrast zu Luxor und den anderen Städten. Der Staudamm ist einer der größten der Erde. Ca. 200 Kilometer südlich von der Stadt befindet sich heute der Tempel von Abu Simbel, der in die Wüste gebaut wurde, weil er unvorteilhaft auf dem Platz des Stausees stand. Viele Zusatzausflüge finden dorthin statt.

Foto: © Rüdiger Fresemann  / pixelio.de

Urlaub im Ferienhaus – die schönsten Reiseziele

Sommerzeit ist Ferienzeit. Doch das Angebot an unterschiedlichen Reisemöglichkeiten ist groß und reicht von Pauschal über Städtereisen bis hin zu Individualurlaub. Beliebt vor allem bei Familien sind aber auch Ferien in einem Ferienhaus. Im Gegensatz zu einem Hotel muss man zwar selbst für die Verpflegung sorgen, dafür ist man flexibler und auf Komfort muss man auch in keinem Fall verzichten. Die meisten von Veranstaltern angebotenen Ferienhäuser sind oftmals ausgestattet mit hochwertigen Möbeln, Swimmingpool und je nach Reiseziel manchmal auch mit einer Sauna. Besonders Kinder sind von der Großräumigkeit im Vergleich zu einem Hotelzimmer mit wenigen Quadratmetern, begeistert.

Beliebte Destinationen

Ferienhäuser gibt es überall auf der Welt zu mieten. In unseren Gefilden besonders begehrt sind jedoch diejenigen, die sich rund um den Mittelmeerraum befinden, da die Anreise meist auch mit dem eigenen Auto bequem möglich ist. Die Liste der beliebtesten Reiseziele für einen Urlaub im Ferienhaus sind ohne Zweifel Frankreich und Spanien. Auch Italien reiht sich zu den Spitzenreitern. Hier befinden sich unzählige gemütliche Ferienhäuser in den unterschiedlichsten Größen. Somit ist es egal, ob man lediglich als Paar oder mit der gesamten Großfamilie anreist, ein passendes Domizil zu finden gelingt ohne Probleme. In den meisten Fällen darf sogar das Haustier mit und man muss sich nicht darum kümmern, wer es versorgt wenn man in den Ferien ist.
Ein weiteres gefragtes Reiseziel mit schönen Ferienhäusern ist auch Kroatien. Inmitten wunderschöner Natur bietet ein Ferienhaus hier den idealen Ausgangspunkt für zahlreiche Aktivitäten. Wen es eher in nördlichere Gefilde zieht, der sollte sich bei den Ferienhäusern in Finnland und Schweden umschauen.
Und für diejenigen, die eine weite Reise nicht scheuen und einen außergewöhnlichen Urlaub verbringen möchten, gibt es in den USA, zum Beispiel in Florida, viele Angebote.

Ferienhäuser finden

Heutzutage gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Anbietern, die Ferienhäuser in ihren Programmen zum Mieten anbieten. Außerdem existieren zahlreiche Reiseveranstalter, die Spezialisten für Ferienhäuser sind und nur diese Art von Urlaub anbieten. So kann man sein Wunschferienhaus entweder aus dem Katalog heraus oder im Internet buchen.

Glitzernder Schnee in den französischen Alpen

chamonixDie Alpenwelt ist für Wintersport immer wieder die Nummer 1 in Europa. Setzt das Tauwetter in den Mittelgebirgen der Länder ein, so kann man in den Alpen, da es ein Hochgebirge ist, noch mehrere Wochen Ski fahren. Es gibt auch Ganzjahresskigebiete für einen Skiurlaub in Frankreich.
Schon allein rund um den Mont Blanc gibt es mehrere Gebiete, die man einfach über das Internet buchen kann. Es ist ganz easy den Skiurlaub in Frankreich bei Snowtrex buchen.

Skigebiete in Frankreich in den Alpen

Der Mount Blanc ist der höchste Berg der Alpen. Er befindet sich direkt an der Grenze zwischen Frankreich und der Schweiz. Die Skigebiete um das Massiv des gigantischen Berges heißen Megève, Combloux, Saint-Gervais, Les Contamines-Montjoie. Alle vier sind bestens für die Fahrer der Saison geeignet und haben auch eine große Auswahl an Hotels und Unterkünften. Nahe Charmonix, in der Nähe des Genfer Sees gibt es weitere vier große Skigebiete. Auch hier kann man mit dem Lift in die Bergwelt hinauf fahren und den Abfahrtslauf testen. Schnee gibt es zur Genüge. Man kann sich hier unendlich wohlfühlen und die Seele in den Hotels baumeln lassen. Die meisten Häuser sind mit einer Wellnessoase ausgestattet.

Südliches Frankreich im Schnee, die Pyrenäen

Neben den Alpen gibt es ein weiteres legendäres Skigebiet in Frankreich und zwar in den Pyrenäen, die sich direkt zwischen der Iberischen Halbinsel und Frankreich wie ein Tuch erstrecken. Andorra liegt direkt an der Grenze und ist ein kleiner Zwergstaat, der einseitig an Frankreich und mit der anderen an Spanien grenzt. Eingebettet in den Pyrenäen kann man seinen Wintersportaktivitäten ähnlich gut wie in den Alpen nachgehen. Val d Aran ist das höchste Skigebiet, welches bis zu 3000 Meter reichen kann. Es reicht bis hinter die Grenze nach Spanien. Andere bekannte Orte sind Puigmal oder Piau Engaly. Auch diese beiden Skigebiete mit ihren Lifts und den schönen Hotels liegen bei ca. 2000 Metern Höhe und Schnee ist hier garantiert, auch in Zeiten der Erderwärmung.

Foto: © Joujou  / pixelio.de