Urlaub an der Costa Brava

Die Costa Brava löst schon akustisch bei den meisten Menschen Urlaubsstimmung aus. Und die wilde Wüste, so die deutsche Übersetzung, hat wirklich viele schöne Facetten zu bieten, die auch Urlaubmuffel überzeugen werden. Die Costa Brava ist ein weites gebiet. Sie beginnt an beginnt an den französischen Ausläufern der Pyrenäen und reicht bis an die Flussmündung des Tordera. Aber wie kommt es so schönes Gebiet zu solch einem Namen? Das liegt in erster Linie an den zerklüfteten Küstenabschnitten. Diese laufen erst in südlicher Richtung in feine Sandstrände über. Auch die zahlreichen touristischen Attraktionen können sich sehen lassen. In dem kleinen Küstenort Caldetas in der Nähe Barcelonas lassen sich wunderschöne Ferien verbringen. Aber auch die anderen Teile der Coast Brava können sich sehen lassen. Schließlich gehört diese Region zu den beliebtesten Urlaubszielen der Welt.

Welches Klima erwartet die Besucher?

Wer an die Costa Brava reist, kann sich im Sommer auf ein angenehmes Klima freuen. Die Temperaturen liegen zwischen 21 – 28°C und der kräftige Seewind sorgt für die eine oder andere Abkühlung. Hinzu kommt auch noch das warme Wasser. Mit 24°C kann sich dieses auf dem Körper durchaus ertragen lassen. Bei schönem Wetter wird das Baden zu einem unvergesslichen Erlebnis an der Costa Brava. Schließlich kann von vielen Badeseen auch die wunderschöne Küstenlandschaft bewundert werden. Und besonders für diese ist die Costa Brava ja bekannt.

Sportliche Aktivitäten an der Costa Brava

Natürlich lassen sich auch zahlreiche Sportarten an der Costa Brava ausüben. Durch den starken Wind kommen hier vor allem die Segler und Surfer voll auf ihre Kosten. Die Küstenabschnitte der Städte Palamos und Platja d’Aro sind bei den Wassersportlern sehr beliebt. Hier kann auch ein Schnorchelgang zu einem wahren Erlebnis werden. Wer ein wenig mehr die Unterwasserwelt der Costa Brava erkunden möchte, entscheidet sich einfach für einen Tauchgang. Die Wanderwege zwischen den Städten Platja d’Aro und Palamos sind wunderschön, um Küste und Gebirge aus einer ganz neuen Perspektive erleben zu können.

Um auch noch kulturelle Erlebnisse mit nach Hause nehmen zu können, sollten die zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Costa Brava nicht vergessen werden. Dazu gehören:

  • Figueres mit dem sehenswerten Dali Museum
  • Palamos mit dem bekannten Fischmarkt
  • Das Felsendorf Rupit
  • die wunderschöne Klosterruine Sant Pere de Rodes
  • Tossa de Mar
  • wunderschöne Altstadt von Pals
  • die Partystadt Lloret de Mar
  • Botanische Gärten in Blanes

Grenzenlose Möglichkeiten – Jugendreisen nach Schweden

Ob Groß oder Klein, wer an Schweden denkt, dem fallen sofort die atemberaubenden Naturlandschaften ein und die damit verbundene Erholung im Schwedenurlaub. Doch das Land in Nordeuropa hat seinen Gästen noch mehr zu bieten: Sportlich aktive Besucher können zwischen unzähligen Outdoor-Aktivitäten wählen und auch die Kulturliebhaber kommen voll und ganz auf ihre Kosten.

Jugendliche allein in Schweden – aber bitte sicher

Suchen Jugendliche einmal etwas ganz anders als Party, Palmen, Strand und Sonnenbanden, kann eine Schwedenreise wärmstens empfohlen werden.
Damit auch die Eltern während der Reise ihrer Sprösslinge ohne Sorge sind, bieten zahlreiche Jugendreiseveranstalter gut durchgeplante Reisen in das Land auf der skandinavischen Halbinsel an.
In jedem Fall werden die Jugendlichen während der gesamten Reise von professionell geschulten Mitarbeitern betreut. Diese haben für alle Belange der Jugendlichen ein offenes Ohr. Ein Vergleich der Veranstalter lohnt sich, damit man für die eigenen Bedürfnisse die richtige Reise wählt. In den Angeboten von Ruf.de finden sich beispielsweise drei mögliche Schwedenreisen. Hier kann der Jugendliche zwischen den Orten Skagersbrunn und Gammelbyn wählen. In Skagersbrunn wohnen die Jugendlichen im „natureclub“ und werden rund um die Uhr versorgt. Sie können zudem aus zahlreichen Freizeitaktivitäten auswählen. Eine Abkühlung am Badesee ist genauso möglich, wie z. B. Tischtennisspielen, Kanu- oder Radfahren und Angeln. Besonders erlebnisreich dürften für die Jugendlichen die Übernachtungen unter freiem Himmel sein oder der Besuch einer typischen Holzofensauna. Ebenso zahlreiche Freizeitmöglichkeiten haben die Jugendlichen in Gammelbyn, das sich in der Provinz Värmland befindet. Mit etwas Glück sieht man hier sogar einen Elch! Wer sich in seinen Ferien dann noch weiterbilden möchte, kann solch eine Jugendreise auch als Sprachreise buchen. Selbstverständlich wird kein Jugendlicher zu einer Aktivität gezwungen, alles ist freiwillig, denn jeder soll seine Ferien natürlich so gestalten, wie er oder sie es möchte.

Auf Wunsch kann man zusätzliche Ausflüge buchen

Wem die Aktivitäten am Urlaubsort der Reiseveranstalter noch nicht genügen, kann zusätzlich auch an Ausflügen teilnehmen. Je nach Urlaubsort bieten sich beispielsweise Ausflüge in die umliegenden Städte an. Besonders sehenswert ist die Hauptstadt Stockholm, die gleichzeitig die größte Stadt in Skandinavien ist. Sehenswert ist hier z. B. das königliche Schloss, das Reichstagsgebäude oder die Katarinakirche. Wer gerne Museen mag, sollte sich auch „Skansen“ nicht entgehen lassen. Als erstes Freilichtmuseum wurde „Skansen“ 1891 gegründet und zeigt heute ganz Schweden im Kleinen.
Es gibt auch Reiseveranstalter, die zudem Ausflüge nach Norwegen anbieten. So können die Jugendlichen jede Menge neue und interessante Eindrücke mit nach Hause nehmen!

© Dietmar Meinert / pixelio.de